Mal wieder ein angenehmer Tag mit super Wetter. Da wir in unserem 5-Sterne-Schuppen in Wales kein Frühstück gebucht hatten und gar nicht wissen wollten was zusätzlich dafür berechnet worden wäre, mussten wir einmal mehr unsere Vorräte angraben. Um kurz nach 10 waren wir wieder unterwegs.

An Swansea fuhren wir geflissentlich vorbei und nahmen uns statt dessen Cardiff vor. Man merkt dass es eine Hauptstadt ist – wenn auch nur die von Wales. Die Innenstadt ist zwar flächenmäßig überschaubar aber sehr herausgeputzt und metropolenhaft. Ein Shoppingzentrum geht fast direkt ins nächste über. Dazwischen gibt es eine ganz hübsche Fußgängerzone und drum herum ein Castle und ein großes Stadion. Insgesamt strahlt der Ort eine gute Atmosphäre aus.

Zum Essen hatten wir in Cardiff keine Zeit mehr und wollten uns auf dem weiteren Weg nach einem „Imbiss“ umsehen. Bis zur Grenze nach England war aber leider nichts mehr zu finden, so dass wir irgendwann die Flinte ins Korn warfen und direkt nach Bristol weiter fuhren. Dort gingen wir zu KFC und hatten ein spätes aber ganz gutes Mittagessen.

Bristol ist eigentlich echt schön. Teile der Innenstadt scheinen noch ganz neu zu sein. Mischa war schon zweimal dort gewesen, konnte aber ein paar Ecken kaum wieder erkennen. Der Hafenbereich gefiel mir besonders gut. Für 60 Pence pro Person wurden wir mit einer Mini-Fähre von einem Ufer zum gegenüber liegenden geschippert. Wir verbrachten knapp 3 Stunden in Bristol und konnten in der Zeit den größten Teil des Stadtzentrums zu Fuß ergehen.

Die restliche Strecke zum Hotel in Trowbridge war nicht mehr weit. Wir wollten auf dem Weg noch einmal Autogas tanken, doch die auf zwei Websites angegebene Tankstelle hatte leider kein Gas. Somit ist diese Aufgabe auf morgen verschoben.

Unser Hotel ist ein echtes Highlight. Wir sind in einem sehr alten Haus untergebracht, mit allem was dazu gehört: Knarrende Fußböden, niedrige Decken, antike Möbel und ein Kaminzimmer das sogar liebevoll mit passenden Requisiten bestückt ist. Bisher vielleicht die beste Unterkunft unserer Tour.

Morgen haben wir keine ganz so weite Strecke zu fahren wie die letzten Tage. Morgens steht ein Zwischenstopp in Stonehenge an, und danach geht es ein letztes mal an die Küste nach Brighton.